Home InternationalGerman What the Heck is “layer 7” Load Balancing Anyway?

What the Heck is “layer 7” Load Balancing Anyway?

Die gängigsten Load Balancer oder auch Application Delivery Controller (ADC) genannt, mischen den traditionellen einfachen Lastausgleich auf Layer 4 mit der fortschrittlicheren, anwendung-sessitiven Content-Switching-Technologie auf Layer 7 (aus dem OSI-Modell übernommen).

Lastausgleich, Schicht 4 und Schicht 7

Der Lastausgleich gleicht Anforderungen an Anwendungen über eine Reihe von Servern aus. Diese Server befinden sich oft in einem Pool, der als Cluster bezeichnet wird, und der LoadBalancer präsentiert sie der Außenwelt als virtueller Server, er nimmt Anforderungen als einzige Schnittstelle zum Pool entgegen und leitet die Anforderung auf der Grundlage von Algorithmen, die von der IT-Abteilung definiert wurden, an den am besten geeigneten Server weiter. Entscheidend ist, dass die verwendeten Server den gleichen Inhalt enthalten müssen.

Die beliebtesten Layer-4-Lastausgleichstechniken sind:

  • round-robin
  • weighted round-robin
  • least connections
  • weighted least connections

Die Schicht-7-Vermittlung richtet ihre Anfragen an die Anwendungsschicht, diese Art der Vermittlung wird auch als Switching bezeichnet:

  • Request switching
  • Application switching
  • Content based routing

Wie beim Layer-4-Lastausgleich stellt der Load Balancer den Server-Cluster als einen einzigen virtuellen Server dar und verteilt die Anfragen auf der Grundlage des Performance Health Checks, den der Netzwerk-LoadBalancer zur Bewertung der Leistung der einzelnen Anwendungen verwendet.

Wie unterscheidet sich der Lastausgleich auf Layer 7?

Wo sich der Lastausgleich auf Layer 7 von dem auf Layer 4 unterscheidet, sind die Mitarbeiter, die für die Anwendungen selbst verantwortlich sind. Diese müssen sicherstellen, dass ihre Anwendungen perfekt auf eine optimale Anwendungsleistung abgestimmt sind.

Der Lastausgleich auf Layer 7 unterscheidet sich vom Lastausgleich auf Layer 4 in grundlegender Weise, da die Server nicht den gleichen Inhalt replizieren, sondern effektiv “das Paket weiterleiten”, was eine Feinabstimmung ermöglicht, hier ein Beispiel:

  • Server 1 liefert Bilder und Grafiken
  • Server 2 liefert den Inhalt an den Website-Besucher mittels Skripting und Inhalten wie CSS und HTML
  • Server 3 ermöglicht es dem Benutzer, den Inhalt zu kaufen
  • Server 4 liefert den gekauften Inhalt

Wie aus diesem Beispiel ersichtlich ist, ermöglicht die Schicht-7-Lastverteilung wesentlich komplexere Modelle der Anwendungs- und Inhaltsbereitstellung auf der Grundlage der tatsächlichen Ressourcennutzung.

Schicht 7 und Kemp

Bei Kemp Technologies hat die Kombination der besten Layer-4- und fortschrittlichen Layer-7-Content-Switching-Technologien zu unseren preisgekrönten LoadMaster Load Balancern geführt.  Durch den Einsatz dieser hochoptimierten Load Balancer können unsere Kunden extrem skalierbare Lösungen für eine Vielzahl von Zwecken entwickeln.

Die LoadMaster-Reihe ist sowohl als Hardware- als auch als virtuelle Plattform erhältlich.

Laden Sie unseren Virtual Load Balancer hier herunter und testen Sie ihn.

You may also like

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy