Virtueller LoadMaster für vCloud Air

Anwendungs-Performance und -Verfügbarkeit für hybride Clouds gewährleisten

Gemäß einer kürzlich durchgeführten Studie* planen 72 % der Unternehmen, die an der Umfrage teilgenommen haben, bis 2015 eine hybride Cloud zu nutzen. Angesichts dessen besteht dringender Bedarf an dynamischen Technologien, um den besonderen Herausforderungen zu begegnen, die sich beim Einsatz von Anwendungen in einer hybriden Cloud-Umgebung stellen. Die Kunden müssen eine hohe Verfügbarkeit und Sicherheit dieser Anwendungen gewährleisten, die gleichen Technologien nutzen, wie sie in Private-Clouds zum Einsatz kommen, und eine Möglichkeit einführen, Client-Traffic über Cloud-Grenzen hinweg intelligent zum richtigen Endpunkt zu leiten. Die Aufrechterhaltung des gleichen Verfügbarkeitsniveaus der Anwendungen und die Bereitstellung von Anwendungsdiensten in einer hybriden Cloud erfordern Lösungen seitens Anbietern, die diese Herausforderungen verstehen.

Um dieses Kundenbedürfnis zu erfüllen, hat KEMP Technologies die Verfügbarkeit der Load-Balancing-Dienste des virtuellen LoadMasters (VLM) auf vCloud Air ausgedehnt. VLM für vCloud Air bietet die gleiche umfassende Anwendungsbereitstellung und globale Traffic-Verteilung (GSLB), wie sie Tausende von Kunden schon erfolgreich in einer Private-Cloud-Infrastruktur nutzen. Mit VLM können Kunden unter vCloud Air genutzte Anwendungen einfach skalieren und die Performance durch Ressourcen wie Content-Switching, SSL-Offload, Top-Sicherheits-Services, Servernamenanzeige und Multi-Protokoll-Anwendungspersistenz verbessern. Zusätzlich ermöglichen die GSLB-Ressourcen von VLM für jede Anfrage eine intelligente Traffic-Lenkung der Client-Anwendungs-Kommunikation zum besten Ort, stellen so ein optimales Nutzererlebnis sicher und vereinfachen die für die Disaster-Recovery nötigen Schritte.

Vereinfachte Disaster-Recovery, Traffic-Verteilung und Bereitstellung von Anwendungsdiensten für hybride Clouds

Da der VLM von KEMP nativ auf vCloud Air läuft, können Anwendungen wie SSL-Offload, Content-Switching, Vorauthentifizierung und Single-Sign-On, die traditionelle ADC-Technologien erfordern, nahtlos aus der Private-Cloud-Infrastruktur übernommen werden. Zusätzlich stellt die L7-Anwendungserkennung sicher, dass die Nutzer zur besten Anwendungs-VM für ihre jeweilige Anfrage geleitet werden, und es werden die GSLB-Ressourcen des VLM genutzt, um eine intelligente Traffic-Steuerung in Rechenzentren vor Ort und vCloud Air zu gewährleisten.

Vorteile:

  • Die intelligente hybride Traffic-Verteilung verbessert das Nutzerlebnis und vereinfacht die Disaster-Recovery (DR), indem Nutzer zum besten Zielpunkt geleitet werden.
  • Die Multi-Protokoll-Anwendungspersistenz ermöglicht eine dauerhafte Client-Kommunikation mit Anwendungen, welche mehrere Protokolle pro Sitzung nutzen.
  • Der Layer-7-UDP-Support bietet fortschrittliche Load-Balancing-Ressourcen für Anwendungen, die in vCloud Air über UDP kommunizieren.
  • SSL-Offloading beschleunigt die Anwendungs-Performance, indem VM von prozessorintensivem SSL-Handshaking, Schlüsselaustausch und Verschlüsselung befreit werden.
  • Moderne Sicherheits-Services unterstützen Single-Sign-On, 2-Faktor-Authentifizierung und Sicherheitsgruppenvalidierung.
  • Servernamenanzeige und Content-Switching bieten die Dienste, die benötigt werden, um in vCloud Air gehostete Multi-Tenant-Anwendungen zu ermöglichen.

VMware-validierte Lösung für hybride Clouds

KEMP ist einer der Branchenführer bei softwarebasierten L4-7-Anwendungsbereitstellungstechnologien und konzentriert sich stark auf die Gewährleistung von Verfügbarkeit und Performance von Arbeitspaketen in virtualisierten und hybriden Cloud-Umgebungen. Dank dieser Strategie sowie der breiten Verzahnung mit VMware-Technologien kam VLM als bevorzugter ADC bereits in über 11 000 virtualisierten privaten Clouds von Kunden zum Einsatz. Die VMware-validierte KEMP-Lösung für vCloud Air erweitert dieses Einsatzgebiet auf hybride Clouds, um die Nutzung von Anwendungen und die Verteilung des Traffics in diesen Umgebungen zu vereinfachen.

So funktioniert der VLM für vCloud Air

Der virtuelle LoadMaster erhält Client-Anfragen und bestimmt auf Grundlage von GSLB, Content-Switching, Scheduling und Zustandsprüfungen den besten Zielort. Mithilfe dieser Möglichkeiten werden Client-Anfragen an die geeignetste Cloud-Option und weiter an die geeignetste Instanz des Anwendungsservers geleitet.

Erfahren Sie mit der kostenlosen Testversion, wie Sie die Bereitstellung von Anwendungen in hybriden Clouds optimieren

Besuchen Sie KEMP auf dem vCloud Air Marketplace, um mehr darüber zu erfahren, wie der virtuelle LoadMaster sicher eine hohe Verfügbarkeit gewährleisten und die Traffic-Verteilung für Ihre vCloud-Air-Nutzung vereinfachen kann.

Um eine kostenlose Probelizenz zu erhalten, müssen Sie nur einen virtuellen LoadMaster auf vCloud Air aktivieren und Sie können die Lösung automatisch 30 Tage lang testen. Neukunden und Kunden, die den KEMP-LoadMaster bereits vor Ort nutzen, kontaktieren bitte ihren örtlichen KEMP-Partner für BYOL-Transfers und neue Einsatzmöglichkeiten. Mehr Informationen zu den KEMP-Lösungen für VMware-Technologien und zu ersten Schritten mit der Probelizenz: