Microsoft Remote Desktop Services (RDS) bietet Nutzem die Möglichkeit, von jedem beliebigen Ort über eine Vielzahl von Geräten, auf Windows-Anwendungen zuzugreifen. Der Kemp LoadMaster Load Balancer hilft Unternehmen, die Effizienz und Effektivität ihrer Netzwerke auch bei komplexen Anwendungsanforderungen zu maximieren.

Die Architektur einer typischen RDS-Bereitstellung besteht aus Web-Zugriffsservern, Sicherheitsservern, Verbindungsbrokern und Sitzungshosts. Kemp LoadMaster wird als Load Balancer/Application Delivery Controller (ADC) in der zugrundeliegenden Infrastruktur bereitgestellt:

  • Anwendungsverfügbarkeit durch die Optimierung des Datenverkehrs zwischen den verfügbaren Servern im Falle eines RDS-Serverausfalls und durch die Bereitstellung eines hochverfügbaren (HA) Load Balancers.
  • Anwendungsskalierbarkeit mit flexiblen Bereitstellungsoptionen, die die richtige Größe haben und von den Kunden nicht verlangen, teure, überdimensionierte Hardware zu kaufen, so dass das Netzwerk nur bei Bedarf wächst.
  • Anwendungsstabilität mit geografischem Verkehrsmanagement, das die kontinuierliche Verfügbarkeit der Dienste im Falle eines Standortausfalls gewährleistet
  • Verbesserung der Anwendungsleistung durch Entlastung der Server durch Serverentlastung wie TCP-Optimierung, Komprimierung und SSL-Verschlüsselungsverarbeitung, so dass sich die Ressourcen auf die Bereitstellung von Remote-Desktop-Services konzentrieren können

Kemp war der erste Anbieter, der RDP-basierten Layer 7-Lastausgleich und Client-Sitzungswiederverbindung bereitstellte. Kemp LoadMaster vermittelt auf Anwendungsebene ein Bewusstsein für RDS-Kommunikationsflüsse, wodurch sichergestellt wird, dass diese Verbindungen ordnungsgemäß behandelt werden und die bestmögliche Anwendungserfahrung erzielt wird. Wenn die RDS-Funktionen am LoadMaster aktiviert sind, bleibt die Sitzungspersistenz auch ohne Verbindungsbroker erhalten.

Der adaptive, agentenbasierte Lastausgleich überwacht den Ressourcenverbrauch auf RD-Session-Hosts, um eine Überlastung der Server zu verhindern.

Dies wird durch die Bestimmung der in jeder Remote-Desktop-Instanz erledigten Aufgaben erreicht, im Gegensatz zur strengen Messung der Anzahl der Verbindungen zu einem Host. Kemp LoadMaster bietet Hochgeschwindigkeits-Lastausgleich, Content-Switching, Datenkomprimierung, Content-Caching und SSL-Offload/Beschleunigung für Microsoft RDS-Bereitstellungen. Der sichere Zugriff auf Anwendungen wird durch zusätzliche Funktionen wie Edge Security Pack (ESP) und Web Application Firewall (WAF) ermöglicht.

Mit seinem flexiblen Bereitstellungsmodell gibt es eine kostengünstige Lösung, die jeder Größe und Leistungsanforderung einer Netzwerkarchitektur gerecht wird.

Kemp 360 Central ermöglicht eine zentralisierte Überwachung und Steuerung der Infrastruktur zur Anwendungsbereitstellung, um somit die Anwendungsbetriebszeit zu verbessern und die Betriebskosten zu reduzieren. Die Verwaltung von Multi-Vendor Load Balancer/ADC vereinfacht die Verwaltung und Problemlösung.

Kemp 360 Vision bietet verwertbare Einblicke in die ständig aktive Anwendungsbereitstellungsumgebung. Maximieren Sie Ihr Kundenanwendungserlebnis mit mehr Einsicht und Beobachtbarkeit, anhand von prädiktiven Analysen und unterstützt von Kemp-Ingenieuren.

Ressourcen